Kammerkonzerte
in Zeiten von Corona

Trotz und wegen Corona – und auch vielleicht über die Zeit der Pandemie hinaus – wollen die “Aachener Wohnzimmerkonzerte” Musikern eine Plattform bieten, ihre Kunst live zu Gehör zu bringen. Gleichzeitig möchten wir die Zuhörer einladen, in dieser entbehrungsreichen Zeit vielfältige Kammermusik zu Hause zu genießen, während wir alle auf bessere Zeiten warten.

Unser Programm bietet Kammermusik aller Epochen in kleinen Besetzungen, jeweils ungefähr 60 Minuten lang.

Alle Konzerte werden über freiwillige Spenden finanziert.

"Eine Konzertreihe, die man allen Kammermusikfreunden in diesen Zeiten ans Herz legen kann."

Aachener Nachrichten, 30. März 2021

Die Idee:

Im Jahr 2020 brachen für viele freischaffende Musiker die Einnahmen aus Konzerten wegen der Corona-Pandemie ein.

Die Veranstaltungsbranche liegt seitdem in weiten Teilen darnieder, ein Ende ist nicht absehbar.

Das Publikum kann Kulturveranstaltungen nicht oder nur in kleinen Gruppen besuchen und vermisst die anregende Atmosphäre von Live-Konzerten.

Um der Misere wenigstens ein kleines bisschen abzuhelfen und die Inspiration am Leben zu halten, sind die Aachener Wohnzimmerkonzerte entstanden.

Eine Win-Win-Situation für alle Beteiligten:

Die Musiker können Programme entwerfen, proben und live auftreten, selbstverständlich unter Beachtung der geltenden Hygieneregeln.

Das Ton- und Video-Team sorgt für den optimalen Sound und eine ansprechende Übertragung ins Internet.

Das Publikum macht es sich bequem und kann das Konzert – notfalls auch in Quarantäne – zuhause genießen.

Seien Sie dabei!
Wir informieren Sie gerne – melden Sie sich hier für unseren Verteiler an.

Capella Aquisgrana

La bellezza della musica

Sonntag,  9. Mai 2021 um 18 Uhr

Marga Wilden-Hüsgen, Sabine Will – Barockmandolinen, Quinterne
Ricarda Schumann – Traversflöte, Mandolone
Hanne Bein-Kürten – Barockgitarre, Chitarrino
Marlo Strauß – Barockgitarre, Vihuela, Theorbe

Werke von Giuseppe Sammartini, Francis Pilkington, Robert Johnson, Philip Rosseter, Santiago de Murcia, Paolo Bellagio, Cesare Negri, Jacob van Eyck, Gaspar Sanz

Im Aachener Lautenconsort Capella Aquisgrana erklingen die historischen Zupfinstrumente Barockmandoline, Barockgitarre, Vihuela, Chitarrino, Theorbe und Mandolone. Dazu gesellt sich der Klang der Traversflöte.

Die Freude an der Musik des 14. bis 18. Jahrhunderts und der kreative Umgang mit den historischen Vorlagen sind für die Musiker des Ensembles Impulsgeber für lebendiges und facettenreiches Musizieren.
Weltliche, höfische und geistliche Musik, temperamentvoll-virtuose Tänze und Sonaten, ausdrucksvolle Canzonen, polyphone Werke und Solokonzerte: die ganze Vielseitigkeit der Renaissance- und Barockzeit und auch des Mittelalters präsentiert sich in dem Repertoire der Capella Aquisgrana. Die Werke aus Italien, Spanien, Deutschland, den Niederlanden und England erfahren in der Instrumentierung des Ensembles reizvolle Interpretationen, die stets dem historischen Kontext gerecht werden.

Marga Wilden-Hüsgen, die Leiterin des Ensembles, ist emeritierte Professorin für Mandoline und lehrte u.a. an der Musikhochschule Köln. Sie setzt sich seit vielen Jahren für die Wiederbelebung des Spiels auf historischen Zupfinstrumenten ein und gibt damit international Impulse zur Rückbesinnung auf die alten Spieltechniken dieser Instrumente. Ihrer Forschungsarbeit ist die heutige Verbreitung der Barockmandoline zu verdanken. Klanggestaltung, Spieltechnik und Nachbau dieses Instrumentes nach alten Originalvorlagen beruhen auf ihrem musikwissenschaftlichen Einsatz.

Mit dem Namen „Aquisgrana“ zeigt das Ensemble seine Verbundenheit zur Stadt Aachen.
Foto: Bernd Schröder

Aachener Wohnzimmerkonzerte e.V. – www.aachener-wohnzimmerkonzerte.de – Sitz des Vereins (Gerichtsstand): Aachen – Eingetragen beim Amtsgericht Aachen, Nr. VR 6141